Die Papiermanufaktur setzt heute auf beides:

Traditionelle Werkzeuge und moderne Maschinen.

Rohstoffe wie Baumwolle, Flachs oder Hanf werden im Holländer gemahlen. Reines Quellwasser wird mit den Fasern, Leim und möglichen Zusätzen wie Farben oder Einschlüssen versetzt.

Mit dem Schöpfsieb entnimmt der Papiermacher eine gleichmäßige Lage des Faserbreis und gautscht es auf einen Filz. Pressen, Trocknen, Glätten ¯ und schon ist es soweit. Ach ja, etwas Erfahrung, viel Zeit und Fingerspitzengefühl gehören auch noch dazu.